Die Sozialstation sagt DANKE für Ihre Spende und die Unterstützung unserer Arbeit

Durch die vielen kleinen und großen Spenden, die uns im letzten Jahr erreicht haben, konnten wir vielen pflegebedürftigen Menschen in unserer Gemeinde helfen. Sie haben damit einen wirklich wichtigen Beitrag geleistet, denn viele kleine und große Leistungen, die wir mit unserem Pflegedienst erbringen, können nicht mit den Kassen abgerechnet werden. Auch Anschaffungen von Pflegeeinsatztaschen und neue Schwesternkittel konnten wir mit den Spenden finanzieren. Ohne Ihre Hilfe wäre dies nicht möglich. Die Mitarbeiter der Sozialstation sehen dies als Wertschätzung und als Ihre Bestätigung für unsere gute Arbeit an.

Trotz der großzügigen Spenden, die sich im Jahr 2013 auf €11.640,88 beliefen, ist die Sozialstation in den letzten drei Jahren aus vielen Gründen finanziell in eine Schieflage geraten. Ein erheblicher Kostenfaktor ist die wachsende Bürokratie, die von den Kranken- und Pflegekassen den Pflegediensten auferlegt wird. Hinzu kommt, dass Patienten viel zu früh aus den Krankenhäusern entlassen werden. Dies erfordert eine intensive häusliche Pflege.

Unser christlicher Anspruch ist es - gerade auch in schwierigen Zeiten - den diakonischen Auftrag nicht aus den Augen zu verlieren. Dies bedeutet allerdings, dass die menschliche Zuwendung durch unser Pflegepersonal, z.B. durch Gespräche mit den Angehörigen und kleine Handreichungen, von den Kassen leider nicht finanziell berücksichtigt wird. All diese Faktoren und auch kaufmännische Gründe haben die Sozialstation in diese finanzielle Lage gebracht. Ohne die Spendenbereitschaft vieler Barsbütteler Bürger und Unternehmen, dem Barsbütteler Siedlerbund, dem Bürgerverein Barsbüttel, der Bastelgruppe der Kirchengemeinde Barsbüttel – unter Leitung von Angelika Wrana und Heidi Handt -, die mit ihren Engeln und Schmetterlingen bei unterschiedlichen Veranstaltungen Spenden gesammelt haben sowie durch die finanzielle Unterstützung der Gemeinde Barsbüttel wäre das Defizit im Jahr 2013 wesentlich höher ausgefallen. Das verbleibende Defizit wird von der Kirchengemeinde Barsbüttel getragen.

Unser Ziel ist es, wieder eine ausgeglichene Bilanz zu erwirtschaften. Mit Ihrer Hilfe sind wir auf einem guten Wege und freuen uns auch in diesem Jahr auf Ihre weitere Unterstützung.

Barbara Woelke, Kfm.-Leiterin der Sozialstation Barsbüttel

Bankverbindung: Sparkasse Holstein · BLZ 213 522 40 · Konto-Nr. 200 015 966 oder IBAN: DE61213522400200015966 · BIC: Sparkasse Holstein NOLADE21HOL

 

Joomla templates by a4joomla