Schlusswort

„Das Himmelreich gleicht einem Senfkorn ... es gibt keinen kleineren Samen; oder was daraus wächst, wird groß wie ein
Baum“

„Beim Himmelreich ist es wie beim Sauerteig: eine Handvoll säuert eine riesige Menge Mehl und lässt den ganzen Teig aufgehen.“

Bilder für unscheinbares Wachsen. Bilder aus der Bibel. Sie sagen uns: das Gute, Frieden fördernde wächst mitten unter uns. Manchmal unbemerkt. Aber das heißt nicht, dass es nicht wächst.Haben Sie bemerkt, dass die Jugend der Welt sich Ende Mai in Kingston auf Jamaika zur „Friedenskonvokation“ einer großen Versammlung und Zukunftswerkstatt der weltweiten Kirchen getroffen hat?! Fast unbemerkt von Presse und Medien in unserem Land fand dieses wichtige Ereignis statt. Überall setzen sich Menschen für Frieden und Gerechtigkeit ein: nachhaltig, in kleinen Schritten und unbemerkt von den großen Schlagzeilen. Und doch wächst etwas Großartiges: die Zukunft für unsere Kinder und Enkel!

„Wir verkaufen nur den Samen“ (nach W. Hoffsümmer) Ein junges Mädchen betritt im Traum ein Geschäft. Hinter dem Verkaufspult steht ein Engel. Hastig fragt ihn das Mädchen: „Was verkaufen Sie?“ Der Engel antwortet freundlich: „Alles, was du willst!“  Da sprudelte das Mädchen los: „Dann hätte ich gerne, dass ich mich   mit meinem Freund immer verstehe und beruflich Karriere mache. Ich möchte in meinem Freundeskreis anerkannt sein und jedem vertrauen können. In der Familie soll es keinen Streit geben. In meiner Pfarrgemeinde soll etwas los sein, und viele Menschen sollen nicht so heuchlerische Moral predigen und ... und ... “ Da fällt ihm der Engel ins Wort: „Entschuldige, liebes Mädchen, du hast mich falsch verstanden. Wir verkaufen hier keine Früchte, wir verkaufen nur den Samen!“

Joomla templates by a4joomla