10jähriges Bestehen der Krebs-Selbsthilfegruppe Barsbüttel

In diesem Jahr begehen wir unser junges 10jähriges Jubiläum. Sind 10 Jahre ein Grund zu feiern? Wir, die Krebs-Selbsthilfegruppe in Barsbüttel, haben uns für ein klares „Ja“ entschieden. Im Frühjahr haben wir uns ein kleines „Denkmal“ gesetzt: ein junger Pagoden-Hartriegel-Strauch wächst am Stiefenhoferplatz  -  halten Sie doch einfach mal Ausschau!

Zu unserer „Geschichte“:

Maria Menzel, selbst an Krebs erkrankt, fand zwei an Gesprächen interessierte Leidensgenossinnen. Am 30.09.1999 fand das erste Treffen im Gemeinderaum der Ev.-Luth. Kirche Barsbüttel, unterstützt von Pastorin Erler, statt. Dort treffen wir uns übrigens immer noch einmalmonatlich, jeweils am letzten Donnerstag von 18.30 – 20.30 Uhr.Unterstützung fand die kleine Runde von Anfang an durch KISS (Kontaktstelle Information von Selbsthilfegruppen). Zu den Gesprächsabenden wurden gelegentlich Gäste geladen, z. B. der Heilpraktiker Lars Trittmacher und die Psychologin Frau Dr. Müller. Sie gaben uns Anregungen zum „gesunden“ Umgang mit der Krebserkrankung und waren offen für unsere Fragen. Weitere Fachleute, z. B. aus dem Bereich der Krankenversorgung folgten ebenso unserer Einladung zu einem der Gesprächsabende.

Derzeit gehören unserer Gruppe 15 Frauen unterschiedlichen Alters an, die sich zu verschiedenen Veranstaltungen treffen. Es finden Ausfahrten mit Partnern und Freunden statt, eine kleine Gruppe bastelt regelmäßig und eine weitere Gruppe betreibt Gymnastik. Wir sitzen oft gemütlich beisammen, hören gern mal plattdeutsche Geschichten und treffen uns auch zu kulturellen Veranstaltungen.

Kurz gesagt: wir sind eine Gruppe, die sich nicht nur über die uns verbin-dende Krankheit Krebs unterhält; wir lachen gerne miteinander und sind
selbstverständlich füreinander da, wenn es einem Gruppenmitglied nicht gut geht. Wir bieten Gespräche und Kontakt zu Angehörigen an; wir möchten dazu beitragen, die Einsamkeit zu überwinden, die Krebskranke befällt, wenn sie glauben alleine mit ihrer Krankheit fertig werden zu müssen.

Unsere Gruppenleiterin Maria Menzel ist bereit, Hilfesuchende auch über die Gruppenabende hinaus zu unterstützen.

Ziel unserer Selbsthilfegruppe ist es, über Neuigkeiten auf dem Gebiet der Gesundheitsversorgung auf dem Laufenden zu sein und uns über Entwicklungen in diesem Bereich auszutauschen. Wer uns dabei helfen möchte, ist herzlich willkommen!

Joomla templates by a4joomla