Gemeindebrief November 2009 - Februar 2010 Gemeindebrief November 2009 - Februar 2010

Einladung zum Geburtstagsbrunch

Die Kirchengemeinde Barsbüttel lädt alle Menschen, die in den letzten drei Monaten Geburtstag hatten und 60 Jahre oder älter geworden sind, ganz herzlich zum Geburtstagsbrunch

am Sonnabend, dem 12. Dezember
um 11.00 Uhr
 (Ende gegen 13.00 Uhr)

ins Gemeindehaus der Segenskirche am Stiefenhoferplatz ein.

Jedes Geburtstagskind kann eine Begleitung (Freund, Freundin, Partner, Partnerin) mitbringen.

Damit wir fürs Buffet besser planen können, brauchen wir Ihre Anmeldung bis zum 08. Dez. entweder im Kirchenbüro: 670 06 50 oder bei Frau Pastorin Erler: 675 908 12

Wir freuen uns auf Sie und einen gelungenen gemeinsamen Vormittag, mit dem wir Ihr neues Lebensjahr würdigen und feiern.

Wer hat Lust mitzumachen und der Adventszeit eine besondere Note zu geben durch einen gemeinsamen

lebendigen Adventskalender ? !

Wir suchen Menschen (Familien, Einzelne, Paare) die einmal in den Adventswochen vor ihrer Haustür um 18.00 Uhr zu Andacht, Tee und Gebäck einladen!
Für die Andacht gibt es Hilfestellung von Frau Pastorin Erler, für den gemeinsamen heißen Tee bringt jede/r einen Becher mit, so dass die Gastgeberrolle wirklich Freude macht und nicht stressig ist. Wir haben mit dieser lebendigen und öffentlichen Form der gemeinsamen Wertschätzung des Advents sehr gute Erfahrungen gemacht.
Advent kann so viel mehr sein, als Hektik und Kaufrausch, aber familiäre Rituale der Besinnung sind mehr und mehr im Schwinden. Viele Menschen sehnen sich nach neuen Ritualen  -  aber allein welche erfinden? Wie soll das gehen? Gemeinsam geht’s!

Melden Sie sich mit  Ihrem Wunschtermin  (30.11  -  23.12.)  bis  zum 15. November bei Pastorin Erler (Tel.675 908 12 oder per email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ) an, damit rechtzeitig im Ort für unseren lebendigen Adventskalender geworben werden kann!

10jähriges Bestehen der Krebs-Selbsthilfegruppe Barsbüttel

In diesem Jahr begehen wir unser junges 10jähriges Jubiläum. Sind 10 Jahre ein Grund zu feiern? Wir, die Krebs-Selbsthilfegruppe in Barsbüttel, haben uns für ein klares „Ja“ entschieden. Im Frühjahr haben wir uns ein kleines „Denkmal“ gesetzt: ein junger Pagoden-Hartriegel-Strauch wächst am Stiefenhoferplatz  -  halten Sie doch einfach mal Ausschau!

Zu unserer „Geschichte“:

Maria Menzel, selbst an Krebs erkrankt, fand zwei an Gesprächen interessierte Leidensgenossinnen. Am 30.09.1999 fand das erste Treffen im Gemeinderaum der Ev.-Luth. Kirche Barsbüttel, unterstützt von Pastorin Erler, statt. Dort treffen wir uns übrigens immer noch einmalmonatlich, jeweils am letzten Donnerstag von 18.30 – 20.30 Uhr.Unterstützung fand die kleine Runde von Anfang an durch KISS (Kontaktstelle Information von Selbsthilfegruppen). Zu den Gesprächsabenden wurden gelegentlich Gäste geladen, z. B. der Heilpraktiker Lars Trittmacher und die Psychologin Frau Dr. Müller. Sie gaben uns Anregungen zum „gesunden“ Umgang mit der Krebserkrankung und waren offen für unsere Fragen. Weitere Fachleute, z. B. aus dem Bereich der Krankenversorgung folgten ebenso unserer Einladung zu einem der Gesprächsabende.

Derzeit gehören unserer Gruppe 15 Frauen unterschiedlichen Alters an, die sich zu verschiedenen Veranstaltungen treffen. Es finden Ausfahrten mit Partnern und Freunden statt, eine kleine Gruppe bastelt regelmäßig und eine weitere Gruppe betreibt Gymnastik. Wir sitzen oft gemütlich beisammen, hören gern mal plattdeutsche Geschichten und treffen uns auch zu kulturellen Veranstaltungen.

Kurz gesagt: wir sind eine Gruppe, die sich nicht nur über die uns verbin-dende Krankheit Krebs unterhält; wir lachen gerne miteinander und sind
selbstverständlich füreinander da, wenn es einem Gruppenmitglied nicht gut geht. Wir bieten Gespräche und Kontakt zu Angehörigen an; wir möchten dazu beitragen, die Einsamkeit zu überwinden, die Krebskranke befällt, wenn sie glauben alleine mit ihrer Krankheit fertig werden zu müssen.

Unsere Gruppenleiterin Maria Menzel ist bereit, Hilfesuchende auch über die Gruppenabende hinaus zu unterstützen.

Ziel unserer Selbsthilfegruppe ist es, über Neuigkeiten auf dem Gebiet der Gesundheitsversorgung auf dem Laufenden zu sein und uns über Entwicklungen in diesem Bereich auszutauschen. Wer uns dabei helfen möchte, ist herzlich willkommen!

Neu: Meditation in der Segenskirche Barsbüttel  -Eine halbe Stunde für Körper Geist und Seele für Jedermann und  -frau

Für viele Menschen hat das Wort Meditation etwas Geheimnisvolles. Sie fühlen sich angezogen und sind zugleich skeptisch. Was ist Meditation? Meditation bedeutet für jeden etwas anderes. Manchem dient sie zur Entspannung. Anderen verschafft sie Ruhe.

Meditation bedeutet nicht, einfach nur fünf oder zehn Minuten ruhig dazusitzen. Sie erfordert bewusste Bemühung. Der Verstand muss ruhig und still gemacht werden. Gleichzeitig muss er wachsam sein, damit er keine störenden Gedanken oder Wünsche in sich hineinlässt.

Wenn der Verstand leer und still ist und unser gesamtes Dasein ein leeres Gefäß wird, kann unser inneres Wesen unendlichen Frieden, unendliches Licht und unendliche Glückseligkeit anrufen, um in dieses Gefäß zu fließen und es zu füllen. Das ist Meditation.

Nutzen der Meditation -

Meditation ist auch gut für das körperliche Wohlbefinden. Der Blutdruck wird gesenkt, das Immunsystem gestärkt. Meditation beruhigt emotional. Sie hilft uns, Konflikte bei Gefühlen, Hoffnungen, Wünschen, Sorgen und Ängsten zu lösen, die unser Denken bestimmen und auch verzerren. Durch regelmäßiges Meditieren lernen wir, einen stillen Gedankenraum zu betreten, wo all diese Gefühle vergänglich erscheinen und damit an Bedeutung verlieren. Aus dieser Perspektive können wir erkennen, was wirklich wichtig ist, wo wir im Leben stehen und wo wir hinwollen. Diese innere Ruhe ermöglicht eine Klarheit des Geistes. Stress kann so besser bewältigt und Arbeit effektiver ausgeführt werden. Meditation hilft, das Leben aus der richtigen Perspektive zu sehen und mit schwierigen Alltagssituationen umzugehen. Meditation kann eine wichtige Stütze für das tägliche Leben sein. Wer sein Gleichgewicht findet und souverän seinen Gefühlen gegenübersteht, kommt besser mit den alltäglichen Herausforderungen zurecht.

Sind Sie neugierig geworden?  - dann kommen Sie von 12.00 bis 12.30 Uhr zu folgenden Terminen in die Segenskirche:

  • Dienstag, den 24. November 2009 und       
  • Dienstag, den 22. Dezember 2009

Wir sitzen bequem auf einem Stuhl und beginnen mit einfachen Atem-Übungen und einer geführten Licht-Heilmeditation. Weitere Themen: Visualisierung unseres Lieblingsplatzes, den wir mit allen Sinnen wahrnehmen, Wanderung durch die Farbenlandschaft, um Energien zu tanken usw.

Ich freue mich auf Sie  -  es wird für uns alle sicherlich eine spannende Begegnung ..... Jedermann und –frau ist herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich; Kosten entstehen Ihnen keine.

Info bei Frau Brigitte Schroeder, Tel. 670 02 74

Joomla templates by a4joomla