Gemeindebrief Juli - Oktober 2009 Gemeindebrief Juli - Oktober 2009

Einladung zum Geburtstagsbrunch

Die Kirchengemeinde Barsbüttel lädt alle Menschen, die in den letzten drei Monaten Geburtstag hatten und 60 Jahre oder älter geworden sind, ganz herzlich zum Geburtstagsbrunch

am Sonnabend, dem 3. Oktober
um 11.00 Uhr
 (Ende gegen 13.00 Uhr)

ins Gemeindehaus der Segenskirche am Stiefenhoferplatz ein. Jedes Geburtstagskind kann eine Begleitung (Freund, Freundin, Partner, Partnerin) mitbringen.

Damit wir fürs Buffet besser planen können, brauchen wir Ihre Anmeldung bis zum 29.September entweder im Kirchenbüro: 670 06 50 oder bei Frau Pastorin Erler: 675 908 12

Wir freuen uns auf Sie und einen gelungenen gemeinsamen Vormittag, mit dem wir Ihr neues Lebensjahr würdigen und feiern.

 

Neu: Meditation in der Segenskirche Barsbüttel –Eine halbe Stunde für Körper Geist und Seele für Jedermann und –frau

Geplant ist zunächst der letzte Dienstag im Monat von 12 bis 12:30 Uhr

Für viele Menschen hat das Wort Meditation etwas Geheimnisvolles. Sie fühlen sich angezogen und sind zugleich skeptisch. Was ist Meditation? Meditation bedeutet für jeden etwas anderes. Manchem dient sie zur Entspannung. Anderen verschafft sie Ruhe.

Meditation bedeutet nicht, einfach nur fünf oder zehn Minuten ruhig dazusitzen. Sie erfordert bewusste Bemühung. Der Verstand muss ruhig und still gemacht werden. Gleichzeitig muss er wachsam sein, damit er keine störenden Gedanken oder Wünsche in sich hinein lässt.

Wenn der Verstand leer und still ist und unser gesamtes Dasein ein leeres Gefäß wird, kann unser inneres Wesen unendlichen Frieden, unendliches Licht und unendliche Glückseligkeit anrufen, um in dieses Gefäß zu fließen und es zu füllen. Das ist Meditation.

Nutzen der Meditation

Meditation ist auch gut für das körperliche Wohlbefinden. Der Blutdruck wird gesenkt, das Immunsystem gestärkt. Meditation beruhigt emotional. Sie hilft uns, Konflikte bei Gefühlen, Hoffnungen, Wünschen, Sorgen und Ängsten zu lösen, die unser Denken bestimmen und auch verzerren. Durch regelmäßiges Meditieren lernen wir, einen stillen Gedankenraum zu betreten, wo all diese Gefühle vergänglich erscheinen und damit an Bedeutung verlieren. Aus dieser Perspektive können wir erkennen, was wirklich wichtig ist, wo wir im Leben stehen und wo wir hinwollen. Diese innere Ruhe ermöglicht eine Klarheit des Geistes. Stress kann so besser bewältigt und Arbeit effektiver ausgeführt werden. Meditation hilft, das Leben aus der richtigen Perspektive zu sehen und mit schwierigen Alltagssituationen umzugehen. Meditation kann eine wichtige Stütze für das tägliche Leben sein. Wer sein Gleichgewicht findet und souverän seinen Gefühlen gegenübersteht, kommt besser mit den alltäglichen Herausforderungen zurecht.

Sind Sie neugierig geworden? – Dann kommen Sie von 12:00 bis 12:30 Uhr zu folgenden Terminen in die Segenskirche:

  • Dienstag, 29. September 09
  • Dienstag, 27. Oktober 09
  • Dienstag, 24. November 09
  • Dienstag, 22. Dezember 09

Wir sitzen bequem auf einem Stuhl und beginnen mit einfachen Atem-Übungen und einer geführten Licht-Heilmeditation. Weitere Themen: Visualisierung unseres Lieblingsplatzes, den wir mit allen Sinnen wahrnehmen, Wanderung durch die Farbenlandschaft, um Energien zu tanken usw.

Ich freue mich auf Sie – es wird für uns alle sicherlich eine spannende Begegnung ...

Jedermann und -frau ist herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich; Kosten entstehen Ihnen keine. Info bei Frau Brigitte Schroeder, Tel. 6700274

 Ab sofort können sie den Gemeindebrief auch komfortabel als PDF herunterladen:

 Gemeindebrief Juli - Oktober 2009

Gemeindeausflug

der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Barsbüttel

Sonntag 12. Juli 2009

  • 11.00 Uhr Gottesdienst in der Segenskirche
  • 12.00 Uhr Abfahrt des Busses vor der Segenskirche
  • 13.00 Uhr Mittagessen „Hubertus am See“ in Ratzeburg
  • 15.15 Uhr Kloster- und Klostergartenführung in Rhena
  • Zeit zur freien Verfügung im Klostergarten(Außenstelle der BuGa-Schwerin 2009) mit Gelegenheit zum Kneippen und Kaffee trinken(im Preis enthalten)
  • 17.30 Uhr plattdeutsche Andacht in der Klosterkirche Rhena Pastor i.R. Chr. Voss
  • 18.00 Uhr Rückfahrt nach Barsbüttel Gelegenheit zum gemeinsamen Abendbrot (freiwillig und auf eigene Kosten)

Anmeldung bis zum 5.Juli mit Zahlung von 25 € ans Kirchenbüro oder Pastorin Erler und Angabe der Menüwahl:

  • Fleisch: Putenschnitzel mit versch. Gemüsen und Petersilienkartoffeln
  • Fisch: Rotbarschfilet in Eihülle, Salatbeilage,Petersilienkartoffeln, flüss. Butter
  • Vegetar: Gemüsebratling, versch. Gemüseund Petersilienkartoffeln
  • Gemeinsames Abendbrot bei Rio Goucho

Rückenschule in der Kita

Die Kindertagesstätte am Waldenburger Weg hatte sich im vergangenen Jahr mit Erfolg um die Teilnahme am Projekt „Rückgrat“ beworben. Die Landesvereinigung für Gesundheitspflege in Zusammenarbeit mit der Techniker Krankenkasse bot dieses Projekt an, das zum Ziel hat, Kindern und  Erwachsenen  eine  gesunde  Körperhaltung  und Spaß an der Bewegung zu vermitteln, um Rückenproblemen vorzubeugen.

Das Projekt startete am 30. September 2008 unter der Leitung von Frau Voss mit einem Elternabend, der von den Eltern mit großer Begeisterung aufgenommen wurde. Anfang Oktober konnten dann die Kinderkurse beginnen, zu denen auch die neu entstandenen Krippengruppen gehörten. Es zeigte sich schnell, dass der angedachte Zeitrahmen von 30 Minuten für die Krippenkinder, die mit großer Begeisterung teilnahmen, nicht ausreichte. Auch die Bewegungsförderung für die 3 – 4 jährigen Kinder und die Rückenschule wurden sehr gut angenommen. Die Eltern haben das Projekt durch ihre Zuverlässigkeit unterstützt. Die Stunden waren thematisch gut geplant, so dass sich kindgerecht aufbereitete Theorie, Bewegungsangebote und Spiele in den Einheiten abwechselten. Durch  die kleinen Gruppengrößen konnte jedes Kind individuell angesprochen werden. Die  „Rückenschule“  wurde zu einem festen Begriff im Wortschatz
der Kinder.

Da die Mitarbeiterinnen im Wechsel an den Einheiten teilnahmen,  haben sie viele Ideen für ihre Arbeit übernehmen können. Die körperliche Belastung durch die Gegebenheiten am Arbeitsplatz wurde den Mitarbeiterinnen bewusst gemacht, so dass sie schon mit relativ einfachen Mitteln die Belastungen verringern konnten. Gut waren auch die Anregungen zur Mitarbeitergesundheit,  wie  z. B. eine  Einführung in das  „Walking“,  kurze Entspannungsübungen oder Gymnastik mit dem „Terraband“ und anderes.

Zum Abschluss des Projektes folgten die Eltern mit ihren Kindern der Einladung zu unserem „Rückenfest“ und nahmen an den Bewegungsangeboten, die in Form eines Parcours angelegt waren, gemeinsam mit ihren Kindern teil. Auch das Angebot bei der Gestaltung eines Schülerarbeitsplatzes zu beraten, wurde sehr gut angenommen.

Jens Kähler, KiTa-Leitung

Joomla templates by a4joomla