Kirche einmal ganz ANDERS – ÜBERNACHTEN in der Kirche

Das ist ja einmal etwas ganz ANDERES.

So die einhellige Meinung von den Kindern, die am Samstagabend, dem 24. Januar um 20 Uhr mit Matratzen, Schlafsack, Kuscheltier, Taschenlampe und allem, was man so für eine Nacht in der Kirche braucht, in die Barsbütteler Kirche kamen.Etwas skeptisch waren die Eltern dann doch, als sie sich bis zumFrühstück am nächsten Morgen von ihren Kindern verabschiedeten.Für ein buntes Programm bis Mitternacht sorgten Frau Pastorin Erlerund Diakonin Sabine Scheunemann, tatkräftig unterstützt von Frau Katherina Balki. Vielen Dank! Bei Singen, Spielen, Malen, Basteln, Informationen zu den allererstenChristen, Essen und Trinken und einer schaurig schönen Gruselgeschichte zum Einschlafen kamen weder Müdigkeit noch Langeweile auf

So eine Nacht in der Kirche ist wirklich sehr ANDERS als im Bett zu Hause!Um 9 Uhr kamen die Familien zum Frühstück in das Gemeindehaus. Ab 10 Uhr probten alle Kinder eine Klanggeschichte mit Orffinstrumenten für den Gottesdienst. Die Eltern übernahmen das Aufräumen in der Küche.

Viele verschiedene Menschen mit ihren Begabungen und Begrenzungen machen eine Kirchengemeinde aus. Da kann es auch mal knirschen und krachen, wie in der christlichen Gemeinde in Korinth, die der Apostel Paulus vor 2000 Jahren gegründet hat. Darum ging es in der Nacht in der Kirche und vormittags im Gottesdienst. Etwas erschöpft, aber voller neuer Eindrücke, machten sich um 12 Uhr alle kleinen und großen Kirchenbesucher auf den Heimweg.

Sabine Scheunemann

Joomla templates by a4joomla