Aus dem Kirchenvorstand

Pastorin Erler in eigner Sache

Ab 1. Oktober 2005 werde ich zu 50% in der Kirchengemeinde Reinbek-West arbeiten. Ich habe für die dortige Nathan-Söderblom-Kirche einen entsprechenden Dienstauftrag bekommen.

Das heißt, dass das Pfarrstellenentwicklungsziel für den Bezirk Barsbüttel - Abschmelzung auf 100% - damit erreicht ist. Die verbleibenden 100% werden dann von mir und Herrn Pastor Kramer zu gleichen Teilen wahrgenommen. Ich bleibe im Pastorat wohnen, und ich bleibe auch Vorsitzende des Kirchenvorstandes. Andere Arbeitsbereiche allerdings werde ich nicht mehr wahrnehmen können. Wie genau meine Arbeitszeitreduzierung sich in Barsbüttel auswirken wird, ist zur Zeit Gegenstand verschiedener Überlegungen, die noch nicht abgeschlossen sind. Ein Gemeindeberatungsprozess für den Bezirksausschuss Barsbüttel wird sinnvoll sein, Vertretungs- dienste werden aus der Region wahrgenommen werden.

Im Erntedank-Gottesdienst am 2. Oktober wird Propst Bohl anwesend sein und wird die Gemeinde und mich bei diesem „Teilabschied“ und Neuanfang begleiten. Meine Begrüßung in Reinbek-West ist für den 16. Oktober geplant (ob es bei dieser Planung bleiben kann, stand bei Redaktionsschluss leider noch nicht fest).

Ich freue mich auf diese berufliche Veränderung, die erst einmal auf zwei Jahre terminiert ist, und hoffe, dass ich diesen „Spagat“ bewältigen werde. Aber von uns allen, nicht zuletzt auch von den Gemeinden, wird in dieser Zeit große Veränderungsbereitschaft erwartet, und gemeinsam vertrauen wir auf Gottes Geleit: „Sei getrost und unverzagt. Fürchte dich nicht und lass dich durch nichts erschrecken; denn ich, der Herr, dein Gott, bin bei dir, wohin du auch gehst!“ (Josua 1,9).

Ihre Pastorin Sabine Erler

Joomla templates by a4joomla